Nippon 2.0

Ihr kennt doch bestimmt Nippon? Diese kleinen Puffreis-Häppchen, die mit Schokolade überzogen sind? Ich hab die ja schon als Kind geliebt und auch Heute kaufe ich mir ab und zu eine Packung und verdrücke die meistens alle auf einmal. Ja, alle auf einmal!
Ich bin die Kategorie Mensch, die sich vornimmt nur eins zu essen und dann ca. 10 mal an den Kühlschrank läuft oder so oft bis alle weg sind. Wenigstens nehme ich es mir immer vor und verbrenne minimum 5 Kalorien beim ständigen von der Couch aufstehen.

 

 001_Schoko-Rice-Krispy

 

Heute hab ich für Euch knusprige Schoko-Rice-Krispies. Sozusagen Nippon 2.0. Mit geschmolzenen Marshmallows und Keks-Krümeln. Als ich die gemacht habe, dachte ich mir nur: Oh mein Gott, die kann man nicht essen ohne sofort einen Zuckerschock zu bekommen. Aber ich war wirklich erstaunt, denn so süss schmecken sie gar nicht.
Ausserdem sind sie perfekt für ein Picknick oder für euer Sweet-Table, egal ob auf der Hochzeit oder zu Hause. Ihr könnt sie in kleine Tüten oder Schachteln verpacken und verschenken.

 

002_Schoko-Rice-Krispy

Für ca. 35 Stück

25o gr Schoko Krispies (z.B. von Kellogs)
300 gr Marshmallows
20 gr Butter
7 grosse Schoko-Cookies
200 gr weisse Schokolade
50 gr zartbitter Schokolade

Die Butter in einem Topf zerlassen und die Marshmallows dazugeben. Bei schwacher Hitze die Marshmallows schmelzen. Am Besten ständig rühren da sie ganz leicht braun werden können.
5 Kekse in eine kleine Tüte packen und mit einem Hammer klein schlagen. Nun die Kekse mit den Krispies in einer Schüssel vermischen. Dann nach und nach die geschmolzenen Marshmallows unterrühren. Das ist eine ziemlich klebrige Angelegenheit, aber ihr dürft nicht aufgeben.

003_Schoko-Rice-Krispy

 

Eine ca. 30 x 22 grosse Form leicht mit Butter bestreichen und die Masse
verteilen. Mit einem Spachtel gut andrücken. Auch hier müsst ihr etwas geduldig sein.
Die weisse Schokolade im Wasserbad schmelzen. Solange könnt ihr die Form in den Kühlschrank stellen.

Die geschmolzene Schokolade über die Krispie-Masse geben und gleichmässig verteilen. Jetzt die restlichen 2 Kekse klein schlagen und darüber streuen. Dann wieder ab in den Kühlschrank.

Dann nur noch die zartbitter Schokolade schmelzen und die Krispies damit verzieren.
Wenn alles getrocknet ist, könnt ihr die Krispies in kleine Rechtecke schneiden und fertig
sind die gepimpten Nippons.

 

004_Schoko-Rice-Krispy

In Amerika sind die Rice-Krispie-Riegel sehr beliebt und werden in jeder möglichen Kombination zubereitet. Auch ihr könnt das Rezept variieren wie ihr wollt: mit gehackten Nüssen, Schoko-Stückchen, Mini-Marshmallows, Smarties usw. Ihr könnt weisse Rice-Krispies nehmen und z.B. in die geschmolzene Marshmallow-Creme noch einen Esslöffel Nutella unterrühren.
Probiert es einfach aus und erzählt mir was ihr gemacht habt.

Also ran an den Mäuse-Speck!

Eure
Juanita

Categories: sweets
Ananas-Mojito-Eis und ein Hoch auf Frank Epperson

Ihr fragt euch jetzt bestimmt wer Frank ist? Frank ist der Junge der mit 11 Jahren in San Francisco 1905 den ersten Eislutscher erfunden hat. So heisst es zumindest…
Er hatte einfach seine Limonade zum kühlen rausgestellt, die über Nacht vergessen und voilá, am nächsten Tag war das Lutsch-Eis geboren. Erst 18 Jahre später hat er ein Patent dafür angemeldet als es dann auch Kühlschränke mit Gefrierfach gab.
Würde mich mal interessieren ob er mit dieser Erfindung reich geworden ist und warum hab ich eigentlich noch nichts erfunden? Obwohl ich ständig irgendwo, irgendetwas vergesse???

 

01_Ananas-Mojito-Eis

Passend zu dem tollen Wetter hab ich ein Rezept für Ananas-Mojito-Palettas für Erwachsene. Tja, da hat sich doch tatsächlich etwas Rum eingeschlichen, aber fragt mich nicht wie das passiert ist.
Ihr könnt den Rum aber auch weglassen, wenn ihr keinen Alkohol mögt.
Sie sind perfekt für laue Nächte auf dem Balkon oder als Highlight auf
eurer nächsten Cocktail- oder Garten-Party.

02_Ananas-Mojito-Eis

Für 8 Palettas:
Ihr braucht ca. 1/2 Liter Flüssigkeit

Saft von 2 Limetten
4-6 cl Bacardi Rum
8 mittelgrosse Minzblätter
ca. 450 ml Ananas-Saft
1/2  Scheibe Ananas

Den Limetten-, Ananas-Saft und den Rum miteinander vermischen und in die Förmchen giessen. Danach die Minzblätter ganz klein schneiden und die Ananas in ca. 0,5 cm grosse Stückchen schneiden und auch in die Förmchen geben. Da die Minzblätter und Ananas-Stücke erstmal oben schwimmen, stellt ihr die Form für ca. 2 Stunden ohne Eisstiele ins Gefrierfach bis das Eis halb gefroren ist. Danach erst mit den Eisstielen die Masse nochmal umrühren damit sich alles gut verteilt und die Eisstiele platzieren. Jetzt noch Deckel drauf und nochmal ab ins Gefrierfach bis sie komplett durchgefroren sind.

03_Ananas-Mojito-Eis


04_Ananas-Mojito-Eis

Die Förmchen sind von Rosenstein & Söhne und wirklich gut verarbeitet und sehr stabil. Ich hatte sie damals bei Amazon gekauft, wo sie aber leider gerade ausverkauft sind. Es gibt sie aber z.B. auch bei pearl.de

Na also, da haben wir Heute ja sogar was gelernt über die Geschichte des Eis. Wir sind ja schliesslich nicht nur zum Vergnügen hier, ne?

Was ist euer Lieblingseis?? Ich werde mir jetzt auf jeden Fall gleich mal eins gönnen.

Eure
Juanita

Categories: ice
Schoko-Brombeer-Cupcakes

Cupcakes, der Grund warum ich wahrscheinlich vor ca. 6 Jahren auch dem Backwahn verfallen bin, wie viele andere auch. Also ich hatte schon vorher ein sehr enges Verhältnis zu Kuchen, so ist es nicht ;0)

Meine Mama hat immer gerne und viel gebacken. Bei uns gab es sowohl die deutschen Klassiker wie Marmorkuchen oder Linzertorte, aber auch spanisches, traditionelles Gebäck wie Madalenas und Sonntags auch mal Churros mit heißer Schokolade.
Ich kann mich noch genau erinnern wie ich als Kind ständig das Backbuch meiner Mama durchgeblättert habe und mir vorstellte wie alles schmeckt.
Was sind Eure ersten oder besonderen  Erinnerungen an Kuchen??

 

001_Brombeer-Cupcakes

Ich glaube das erste Mal dass ich einen Cupcake gesehen habe war bei Sex and the City, als Carrie einen aus der berühmten New Yorker Magnolia-Bakery isst. Na ja, damals haben mich Jungs und Partys definitiv mehr interessiert als Cupcakes. Und Backen war zu der Zeit auch eher was für Omas uns Hausmütter, nicht so wie Heute.

 

002_Brombeer-Cupcakes

 

Heute zeige ich Euch mein allerliebstes Cupcake-Rezept. Das ist eins dieser Rezepte die ständig jemand haben will und alle total verrückt danach sind. Sogar meine Freundin die keine Sahne oder Cremes mag, liebt diese fruchtige Buttercreme mit Brombeeren. Mein Freund ist so verrückt danach dass ich teilweise echt Probleme habe diese kleinen Köstlichkeiten aus der Wohnung zu schmuggeln.

 

 

003_Brombeer-Cupcakes

Für ca. 12 Stück

Schoko-Teig:
(Das Rezept für den Schoko-Teig ist aus dem Buch „Süsse Sünden – The hummingbird bakery“, nur mit weniger Zucker. Dort werden sie mit einer Baisser-Haube gemacht)

80 gr weiche Butter
200 gr Zucker
200 gr Mehl
40 gr Kakaopulver
1 El Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier
240 ml Vollmilch

Den Backofen auf 170 C vorheizen. Butter, Zucker, Mehl, Salz, Kakao- und Backpulver langsam mit dem Handrührgerät vermischen bis ihr eine sandige Konsistenz habt. Danach die Eier mit der Milch verquirlen und nach und nach unter den Teig rühren. Nun den Teig in die Förmchen füllen und für ca. 20 Min backen. Ich nehme immer einen Eisportionierer um den Teig in die Förmchen zu füllen, so kleckert ihr nicht und habt überall gleich viel Teig.
Die Förmchen sind sind von meincupcake.de und deswegen perfekt weil sie nicht durchfetten und sehr stabil sind.

Brombeer-Buttercreme:
900-1000 gr TK-Brombeeren
5 El Zucker
1 1/2 Päckchen Sahne-Pudding-Pulver
2 El Puderzucker
250 gr Butter

Die Brombeeren aufkochen und durch einen Sieb streichen. Dabei den Saft und das Fruchtpüree auffangen. Ihr solltet ca. 500 ml Saft haben, falls es weniger ist einfach mit Wasser auffüllen. Das Pudding-Pulver mit dem Zucker verrühren. Jetzt mit ca. 6-7 El Brombeersaft glatt rühren. Hier müsst ihr darauf achten das ihr keine Klümpchen habt. Den Rest vom Saft aufkochen. Dann vom Herd nehmen, das Puddingpulver einrühren und nochmal kurz aufkochen. Danach in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken damit keine Haut entsteht. Den Pudding solltet ihr einen Tag vorher machen da er die gleiche Temperatur wie die Butter haben muss. So wird die Creme nicht griselig.
Ich leg die Butter immer über Nacht raus, mit dem Pudding.
Am nächsten Tag die Butter mit 2 El Puderzucker aufschlagen und den Pudding dazugeben. Jetzt nur noch die Creme auf die Cupcakes spritzen und mit Brombeeren oder Kokosflocken dekorieren.

004_Brombeer-Cupcakes

Enjoy!

Eure
Juanita

Categories: cupcakes
Mini-Rhubarb-Brownie Cakes

Rhabarber und Erdbeeren, Erdbeeren und Rhabarber. Die sind wohl gerade die Helene Fischer unter den aktuell beliebtesten Backzutaten. Egal wo man ist springen sie einem entgegen: Berge von Rhabarber und Tonnen von Erdbeeren. Auf Blogs, in den Zeitschriften, Arbeitskollegen bringen ständig Rhabarber- oder Erdbeermarmelade und Kuchen mit und sogar am Strassenrand werden sie in kleinen dubiosen Erdbeerhäuschen verkauft, direkt vom Dealer.

Manchmal fühl ich mich schon leicht gestalkt und hab deshalb auch welche gekauft, aus Angst!! Man weiss ja nie ob nicht die Erdbeer-Rhabarber-Mafia irgendwo hinter einem Regal lauert und sich diejenigen merkt die keine kaufen. Dann verfolgen sie dich bis nach Hause und zwingen dich bis an dein Lebensende auf einem Erdbeerfeld irgendwo in Polen oder China zu arbeiten. Sorry, aber das war mir defintiv zu riskant!!

Deshalb, und NUR deshalb gibt es heute kleine Törtchen mit einer Rhabarber-Erdbeer-Quark-Creme und einem saftigen Brownie-Boden.

001_Mini-Brownie-Cake

002_Mini-Brownie-Cake

003_Mini-Brownie-Cake

004_Mini-Brownie-Cake

Rezept für 6 Törtchen

Für den Boden:
125 gr Zartbitter Schokolade
125 gr Butter
90 gr brauner Zucker
2 Eier
75 gr Mehl

Den Backofen auf 180 C vorheizen. Die Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen.
Solange könnt ihr den braunen Zucker und die Eier schaumig schlagen. Die Schokolade etwas abkühlen lassen. Anschliessend zu der Eiermasse geben und mit dem Mehl verrühren. Den Teig in eine ca. 23 x 23 cm grosse Backform geben und für ca. 15-20 min backen. Der Boden soll nicht zu trocken werden, also zwischendurch mal mit nem Stäbchen kontrollieren.

Für die Creme:
4 Stangen Rhabarber
15 Erdbeeren
4 Blatt Gelatine
50 gr Zucker
375 gr Quark
400 gr Sahne

Den Rhabarber und 9 Erdbeeren putzen, klein schneiden und mit 2-3 EL Wasser weich kochen. Danach durch einen Sieb streichen und abkühlen lassen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Solange den Quark mit dem kalten Fruchtpüree verrühren. Die Gelatine ausdrücken, vorsichtig auflösen und mit etwas Quarkcreme verrühren. Danach alles unter die restliche Creme rühren. Die Creme kalt stellen. Solange 200 gr  Sahne steif schlagen und dann unter die Creme heben.

Mit den Dessert-Ringen Kreise aus dem Boden stechen und auf ein Blech mit Backpapier setzen. Die Ringe dran lassen. Auf jedes Törtchen eine in Scheiben geschnittene Erdbeere legen. Nun die Creme verteilen und etwas festdrücken. Für mind. 3 Stunden oder über Nacht kaltstellen.

Die Törtchen mit einem Messer vorsichtig vom Rand lösen. 200 gr Sahne steif schlagen und die Törtchen damit verzieren.

Soll mal einer sagen ich könnte es nicht mit der Mafia aufnehmen!

Eure
Juanita

Categories: cake