Cream cheese – Bombs

Gestern Abend war ich mit der Arbeitskollegin meines Mannes bei Katrin Bauerfeind.
Nach einem Monat in dem ich 2 mal die Grippe erwischt hatte, eine willkommene Abwechslung. Ich hatte im letzten Monat mehr Kontakt mit meiner Couch und zu Netflix, wie zu meinen Freunden und das musste jetzt endlich ein Ende haben ;0)
Als ich also gefragt wurde ob ich mitkommen will, weil ihr Mann verhindert war, hab ich spontan zugesagt ohne überhaupt jemals was von dieser Katrin Bauerfeind gehört zu haben. Und, ich muss sagen, es war ganz witzig. Ein Mischung aus Standup-Comedy und einer Lesung aus ihrem neuen Buch „Hinten sind Rezepte drin“.  Wahrscheinlich hätte ich mir selber keine Karten gekauft, aber für so eine spontane Aktion war es sehr amüsant. Trotzdem darf Humor bei mir ruhig etwas „derber“ sein.

Aber jetzt mal zu dem Heutigen Rezept. Diese Cream Cheese-Bombs hab ich schon letztes Jahr gemacht und ich finde sie machen schon beim Essen Lust auf Frühling, Sonne und Picknicke im Grünen.
Sie sind aussen knusprig und innen fruchtig und weich.

 

001_Cheese-Bombs

002_Cheese-Bombs

Für 9 Stück:
1 Blätterteig aus dem Kühlregal
150 g Frischkäse
25 g Zucker
1 Eigelb
9 Himbeeren
Brauner Zucker

003_Cheese-Bombs

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen
  • Den Blätterteig auf der Arbeitsfläche ausrollen und in 9 Vierecke schneiden
  • Danach den Frischkäse mit dem Zucker verrühren und in eine Spritztülle füllen
  • Auf jedes Viereck etwas Creme spritzen
  • Die Himbeeren mit der restlichen Creme füllen und verteilen, so wie oben auf dem Bild
  • Das Eigelb mit einer Gabel verquirlen und die Ränder damit bestreichen
  • Dann vorsichtig die Ecken umschlagen und zu einer Kugel formen
  • Auf ein Backblech legen und mit dem restlichen Eigelb bestreichen
  • Etwas brauen Zucker darüber streuen und für ca. 15 min backen, bis sie goldbraun sin

004_Cheese-Bombs 005_Cheese-Bombs

Ich mag dieses Rezept sehr, da sie sehr schnell gemacht sind und man die Himbeeren, je nach Geschmack, auch durch andere Früchte ersetzen kann.
Und am Besten schmecken sie lauwarm und mit einem grossen, kalten Glas Kakao .

Eure
Juanita

Categories: cake, desserts